Geschirrtuch 2016

Die Damen von myvillages haben ein Kalender-Geschirrtuch für 2016 gewünscht und dies ist nun in Kooperation mit rapportdotdot.com entstanden. Liebevoll gestaltet und im Siebdruck gedruckt, ist es nun im Automaten vor dem Gartenhaus der GFZK in Leipzig zu erwerben.

rapportdotdot

Zusammen mit Katja Schwalenberg entstand eine neue Plattform für unwiderstehliche Muster, die wir selbst designen. Zusammen mit Franziska Junge und Paula Partzsch. Schauen Sie auf rapportdotdot vorbei und treten Sie mit uns in Kontakt!

www.rapportdotdot.com

Wir haben bereits Muster für Bettwäsche mit einer Partner-Firmen in Produktion und wurden in der Design-Zeitschrift „Page“ publiziert. Ausserdem entstand in Kooperation mit myvillages ein Kalenderhandtuch, welches man im Automaten beim Gartenhaus der GfzK in Leipzig erwerben kann.

Hier zu sehen, unsere erste Werbepostkarte.

Das GROSSE Fressen

Anna Lena von Helldorff und ich gestalteten/kochten/arrangierten ein opulentes Buffet! Alles wurde verspeist: Die Milchsau und Reisbällchen, den Lachs und die Torten, Hühnerbeine und die gekochten Eier, das Roastbeef und die Quiche, die Brote mit Käselaiben und Wurst, diverse Rohwaren, Gemüse und Früchte, den Aal und die Sardinen … Danach sah es nicht mehr feierlich aus.

grosses fressen

Seelisberg Rütli Festival 2013

Zusammen mit Alexandra Rusitschka entwarf ich ein Logo für das Seelisberg Rütli Festival 2013.
Wer mehr wissen will: www.seelisberg-ruetli-festival.ch

Zusammenarbeit Webdesign: Philipp Ascany und Steffen Becker

autoaufkleber-bild

„Essen ist …

… das schönste Land der Welt!“ Die täglichen Aufzeichnungen auf Karteikarten halten das Gegessene des Tages zeichnerisch fest und sind nun, 3 Jahre danach, ein erfreuliches Fundstück meines New York Aufenthalts.

IMG_6260

IMG_6272

Matkonsept

„Die Ausstellung DESIGN?DESIGN!DESIGN… im Form/Design Center in Malmö ist eine Ausstellung, die gleichzeitig Café ist, welches eine Ausstellung ist. Sie will vor allem darüber diskutieren, was Design machen kann, und nicht was Design ist oder ob es sich um gutes oder schlechtes Design handelt.“

Ich hab den Auftrag gekriegt, das Essens-Konzept zu entwickeln. Dafür habe ich Esswaren ausgesucht, die alle die gleiche Form haben: Rund mit Loch. Ein Kreis ist absolut harmonisch, eine perfekte Form, er hat keinen Anfang und kein Ende. Die From ist jedoch so auffallend, dass sie Aufmerksamkeit erweckt, vor allem wenn man sie ein einer Reihung von verschiedenen Produkten mit der selben Form aufreiht. Da es ausschliesslich Esswaren sind, fallen sie noch mehr auf.

moenster-med-hal

aufbau

Kunst am Bau

Die Gemeinde Cham hat einen Wettbewerb „Kunst am Bau“ im Schulhaus Hagendorn ausgeschrieben. Ich wurde eingeladen, je einen Vorschlag zur Wandgestaltung mit kleinen Mosaiksteinchen und zur künstlerischen Fassadengestaltung vorzulegen. Hier zu sehen, farbenfrohe Muster die ich für die Schulhausflure entwickelt habe. Der Vorschlag hat den Zuschlag leider nicht gekriegt.

Doch könnte man sich die Muster auf Textilen vorstellen?

hagendorns

Give away

T-Shirts, Taschen oder Buttons können durch den Einsatz von Farben, des Design, eines Textes oder Bildes als Träger von Botschaften dienen. Grafik Design wird zur persönliche Ausdrucksform der eigenen Identität/Meinung.
Martin Frostner und ich (Initianten des Projekts) haben Freunde gefragt, ob sie einen Buchstaben aus der AB0-Reihe gestalten wollen und haben diese dann in weiss auf rote Stofftaschen gedruckt. An einem Freitag haben wir uns dann vor die Blutspendezentrale gestellt, und diese Taschen den frischen Blutspender geschenkt.

0 = Martin Frostner
A = Mia Frostner/Europa
B = Kristina Brusa
AB = Jonas Williamsson/Reala

Konstatlas Wettbewerb

Eingeladener Wettbewerb, um einen Atlas zu gestalten, der zu Kunstwerken im öffentlichen Raum in Schweden führt.
Meine Idee war, Schweden in Zonen einzuteilen und dann die einzelnen Stationen ähnlich eines Gourmet-Guide stichwortartig zu beschreiben. Dazu gehört eine Wegbeschreibung mit öffentlichen Verkehrsmitteln, mit dem Auto, Distanzangaben zu den nächst-grösseren Städten, ein kurzer Text und ein Bild. (Leider habe ich den Zuschlag nicht gekriegt.)

Stiftung Buchkunst Urkunden

Die neuen Urkunden für die Preisträger des Wettbewerbs “Schönste Bücher aus aller Welt” liegen in einer gelb-grünen Mappe. Die permanenten, wiederkehrenden Informationen sind im Offsetdruck (blau) vorgedruckt, Angaben zu den Preisträgern werden jedes Jahr im Bleisatz (schwarz) dazu gedruckt und das Ganze wird noch mit einem partiellen UV-Lack veredelt.